Spezielle Seiten

Mensa ÖsterreichMensa Österreich

Suche

Suche

Hauptinhalt

EsSIG und Öl – die Rezepte

Die hier vorgestellten Rezepte wurden von (an) Mensianern getestet und erfreuten sich positiver Beurteilung!
 

Ratatouille

Ratatouille ist eines der klassischen Gerichte aus der Provence im Süden Frankreichs. Dort hat in der Regel jede Familie ihr einzig wahres Rezept. Als leichtes Sommergericht kann die Ratatouille sowohl warm als auch kalt gegessen werden.

Die Zutaten (für 4 Personen)

  • 500g geschälte Tomaten (aus der Dose)
  • 200g Zwiebeln
  • 500g Zucchini
  • 500g Melanzani
  • 500g geschälte rote Paprika
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Zweig Thymian
  • 1-2 Chilischoten
  • Salz und Pfeffer

Die Zubereitung

Außer den Tomaten alle Gemüse in Scheiben oder in Würfel schneiden. Derweil das Olivenöl erhitzen und dann eine Gemüseart nach der anderen anbraten, bis jedes Gemüse eine leichte Farbe annimmt. Das Gemüse abtropfen lassen, die Gewürzkräuter und die Tomaten zugeben. Mindestens 20 Minuten schmoren lassen, danach abschmecken und würzen.

Die Beilagen

  • Frisches Baguette
  • Rosé oder Rotwein
  • Käse

Huhn in Schokoladensauce

200g Hühnerbrust pro Person salzen, gut pfeffern, in ein wenig Öl scharf anbraten und warmstellen (Alufolie).

Die Schokoladensauce für 4 Personen besteht aus: 1/2l Bratenfond, 20-30g frisch geriebener Ingwer, 3-4 mittelscharfe gehackte Chilischoten (Menge an Ingwer + Chili ganz nach Geschmack), 6 TL Balsamico und noch ein sehr guter Schuss Amaretto oder Kahlua.

Aufkochen, und von nun an sanft köcheln lassen. Immer wieder Wasser nachgiessen, bevor die Sauce schnittfest wird dabei nun nach und nach geriebene/gehackte Halbbitterschokolade (z.B. 275g 70% Cacao Bittersweet von Scharfenberger ) einrühren. Immer wieder probieren, die Schokolade sollte den Geschmack des Bratenfonds mindestens überholen. Die warmgestellten Hühnerbrüste mit der Sauce bedecken, dazu passen breite Nudeln.

 

Indischer Bittermeloneneintopf

Die Zutatenliste dieses unwiderstehlichen vegetarischen Eintopfgerichts für 4-6 Personen liest sich auf den ersten Blick exotisch, doch die dem Einen oder Anderen ungewohnten Gewürze und die Bittermelonen selbst gibt es sicher beim indischen Lebensmittelgeschäft des Vertrauens zu kaufen - gegebenenfalls ist eine rechtzeitige Vorbestellung von Nöten. Aber der Aufwand lohnt sich, versprochen!

Die Zutaten

  • 2 oder 3 Karelas (aka "Bittermelonen" oder auch "Balsambirnen")
  • je 450g...Karfiol (mundgerecht zerteilt), Kartoffeln (geschält und grob gewürfelt), Kürbis oder Melanzani (grob gewürfelt), frische oder TK-Erbsen oder -Fisolen (letztere in 5 cm lange Stücke geschnitten)
  • 4 EL Ghee (geklärte Butter), alternativ läßt sich auch ein neutrales Öl verwenden
  • 1 TL Bockshornsamen
  • 6 Curryblätter oder 4 Lorbeerblätter
  • einen halben Liter Wasser
  • 1 TL Kreuzkümmelsamen
  • 2 TL geriebener frischer Ingwer
  • 1 oder 2 frische Chilis (ganz nach Geschmack), entkernt und klein geschnitten
  • 1/2 TL Turmerik (Kurkuma)
  • 1 TL Panch Masala (dieses besteht zu gleichen Teilen aus Kreuzkümmelsamen, schwarzen Kreuzkümmelsamen (Kalinji), schwarzen Senfkörner und Anis- oder Fenchelsamen, sowie einem halben Teil Bockshornsamen)
  • 2 TL gemahlener Koriander
  • 1/2 TL Asafötida
  • 275 ml Naturjoghurt
  • 2 1/2 TL Salz

Die Zubereitung

Die Karelas entkernen (so die erworbenen Exemplare Kerne aufweisen) und in 1 cm dicke Scheiben oder 2 cm große Würfel schneiden.

In einem wirklich großen Kochtopf (5 Liter sollte er haben) 2 Esslöffel Ghee auf mittlerer Flamme erhitzen. Die Bockshornsamen für etwa 30 Sekunden darin anrösten, anschließend das übrige geschnittene Gemüse und die Curry- oder Lorbeerblätter hinzugeben und unter Rühren 5 Minuten anbraten. Etwa einen Viertel Liter Wasser dazugeben und alles für 10 Minuten zugedeckt bei mittlerer Hitze kochen lassen.

In der Zwischenzeit mit Mörser und Stößel oder einer elektrischen Kaffeemühle Kreuzkümmelsamen, geriebenen Ingwer, Chilis, Turmerik und ein paar Tropfen Wasser zu einem feinen Brei verarbeiten. Die restlichen zwei EL Ghee in einem kleinen Topf erhitzen und den würzigen Brei unter Rühren 1 bis 2 lang leicht Minuten andünsten. Dann die Panch Masala, den Koriander und das Asafötida dazugeben.

Das übrige Wasser dazugeben, die Gewürzmischung aufkochen lassen und zum Gemüse geben. 15 bis 20 Minuten auf mittlerer Hitze weiterkochen lassen, dabei gelegentlich umrühren.

Wenn die Gemüse beinahe weich sind, Joghurt und Salz dazugeben und gründlich umrühren. Einige Minuten ohne Deckel weiter köcheln lassen. Mit Reis oder indischem Brot servieren.

Rezept freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Isis !

Dankeschön!

IB



.

xx_zaehler

.

xx_zaehler