Spezielle Seiten

Mensa ÖsterreichMensa Österreich

Suche

Suche

Hauptinhalt

GRIPS 2009/10 - Runde 2

  **** JUNI 2009 ****
 
7. Auf glattem Parkett ...
 
Gib es zu : ein Labyrinth wie das folgende war schon immer dein Traum : 
 
Auf dem Glatteis
 
So wenige Mauern - das kann doch nicht so schwierig sein, oder?
 
Doch als du es zum ersten Mal betrittst, merkst du, dass der Boden glatt ist. SEHR glatt sogar!
So glatt, dass du, sobald du einen Schritt in eine Richtung machst, hilf- und haltlos immer weiter schlitterst, bis du entweder am Rand des Labyrinths anstösst, oder an einer Mauer, oder - seltsamerweise - auf deine eigene Spur triffst. Erst dann kannst du deine Richtung ändern (und weiterschlittern).
 
Schaffst du es unter diesen Umständen, jedes Feld es Labyrinths (außer den evrmauerten natürlich) genau einmal zu betreten?
 
(Du darfst dir aussuchen, auf welchem Feld du beginnen willst (es kann ruhig ein Feld in der Mitte sein, wenn du möchtest. Deine Spur darf nur waagrecht und senkrecht verlaufen und sich nicht kreuzen ('anstossen' im obigen Sinn bedeutet also, dass man - insbesondere wenn man auf seine eigene Spur trifft - auf dem Feld DAVOR stehenbleibt)) 
 
Ach ja, und beweg dich nicht zu schnell, damit der Anprall jeweils nicht zu schmerzhaft wird. :-)
 
8. Evolution
 
Wir befinden uns auf einem fremden Planeten. In seinen Ozeanen haben sich schon erste einfache Lebewesen gebildet. Im Gegensatz zur Erde sind es hier keine Einzeller, sondern Fünfzeller : 
 
Pentominos bunt
 
Gemeinsam dürfen wir nun einem historischen Moment beiwohnen : zum ersten Mal in der Geschichte dieses Planeten haben ein paar dieser Fünfzeller - nämlich die oben abgebildeten 12 'Urtierchen' - beschlossen, sich zu einem vielzelligen Organismus zusammenzuschließen, einem Rechteck der Form 6*10
 
Allerdings stehen sie dabei vor einem Problem : jedes Urtierchen muss natürlich weiterhin atmen können. Das heißt : keines von ihnen darf zur Gänze von den anderen umschlossen werden, jedes der 12 muss mit wenigstens einer Kante am Rand des neugebildeten Organismus anliegen, damit alle überleben können.
 
Kannst du nun den ratlos umherschwimmenden Urtierchen dabei helfen, sich wie gewünscht zu einem 6*10-Rechteck zusammenzuschließen, damit die Evolution auf diesem Planeten so richtig in Gang kommt?
 
9. Sackgasse?
 
Sackgasse
 
Welchen Buchstaben außer 'E' kann man noch an die freie Stelle setzen, so dass ein sinnvolles Wort dabei entsteht?
 
10. Turmtausch
 
Auf einem ganz normalen Schachbrett wollen die Türme auf A1 und H1 miteinander die Plätze tauschen. Die Figuren dazwischen sollen danach wieder so stehen wie am Anfang. Leider sind alle mit einem Totenkopf versehenen Felder verboten und dürfen von keiner Figur betreten werden : 
 
Turmtausch
 
Die 8 Figuren auf A1..H1 haben somit nur 10 Felder, auf denen sie sich bewegen können. Wie müssen sie ziehen, um den Turmtausch zu bewerkstelligen?
 
Zur Erinnerung : Die Türme A1 und H1 können waagrecht und senkrecht ziehen, die Läufer C1 und F1 diagonal, die Dame D1 kann ziehen wie Turm und Läufer. Der König E1 kann das auch, jedoch nur 1 Feld weit. Die beiden Springer B1 und G1 können als einzige andere Figuren überspringen, ihre Zugweise ist immer 2 Felder geradeaus und eines zur Seite (aufgrund des Platzmangels bei diesem Rätsel kann der Springer B1 also bestenfalls nach D2 hüpfen, und dann nach F1, der Springer G1 wiederum nach E2 und C1). 
 
Die Bauern können hier nicht ziehen, und die Rochade ist verboten, braucht also nicht erklärt zu werden. Der schwarze Turm auf H1 kann hier natürlich nichts schlagen, er soll bloß vom weißen Turm unterschieden werden können. 
 
Wer es in der geringsten Zügezahl schafft, der bekommt 20 Punkte, der nächste 16, dann 12 usw. (doppeltes Grand-Prix-System). 
 
(Ich weiß - es ist mühselig, die Lösung niederzuschreiben. Aber : es winken immerhin 20 Punkte dafür!)
 
11. Länder der Erde
 
Nauru - St. Kitts and Nevis - Burundi - Neuseeland - Samoa - 
 
Australien - Grenada - ? - Tuvalu - Kap Verde
 
Welches Land fehlt an der Stelle des Fragezeichens?
 
12. Schnarchende Pfadfinder
 
Eine Gruppe von 9 Pfadfindern (einer davon bist natürlich du) will im Wald zelten und sucht für diesen Zweck ein geeignetes Plätzchen. Nach längerem Suchen findet ihr schließlich die folgende Lichtung : 
 
Zelt & Baum
 
Da die Anzahl der Bäume wie eure ebenfalls 9  beträgt, beschließt ihr, hier euer Nachtlager aufzuschlagen. 
 
Allerdings ist für die Nacht schlechtes Wetter angekündigt. Da natürlich keiner von euch nass werden will, soll jedes Zelt direkt neben einem Baum aufgestellt werden - waagrecht oder senkrecht davon. 
 
Leider schnarcht noch dazu jeder von euch ziemlich laut. Daher sollten die Zelte besser nicht direkt nebeneinander stehen, weder waagrecht, noch senkrecht, noch diagonal. 
 
Nach eingen fruchtlosen Streitereien und vergeblichen Bemühungen wenden sich deine 8 Pfadfinderfreunde an dich. Da du immer so gerne Denksportaufgaben löst, sollst du jedem seinen Platz zuweisen.
 
Schaffst du es, bevor die Nacht hereinbricht?
 
(Als kleine Hilfe siehst du links und über der Lichtung, wie viele Zelte in der jeweiligen Reihe bzw. Spalte stehen müssen.)
 
*******
 
Fragen und Lösungen bitte an picandy@chello.at



.

xx_zaehler

.

xx_zaehler